top of page

Ökosystemleistungen des Waldes

Der Wald erfüllt essentielle Ökosystemleistungen, indem er als natürlicher Kohlenstoffspeicher dient, die Luftqualität verbessert und den Wasserkreislauf reguliert. Durch die Unterstützung einer großen Artenvielfalt trägt er zur Erhaltung der Biodiversität bei. Zudem bietet der Wald Erholung und liefert nachhaltige Rohstoffe, wodurch er sowohl für die Umwelt als auch für die menschliche Wirtschaft und Gesundheit von großer Bedeutung ist.

Ökosystemleistung Horizontal (2).png

Welche Ökosystemleistungen erfüllen die von WooDu gepflanzten Wälder?

Wälder bieten Lebensraum

  • Wald ist ein komplexes Ökosystem bestehend aus Biotop und Biozönose

  • Biotop ist hierbei Lebensraum

  • Biozönose ist Lebensgemeinschaft aus Tier-, Pflanzen- und Pilzarten

Wälder produzieren Sauerstoff

  • produzieren Sauerstoff durch Photosynthese

  • ein Hektar Wald produziert ca. 3 Tonnen Sauerstoff

  • Wälder gelten als einer der größten Sauerstoffproduzenten der Erde

Wälder speichern Kohlenstoff

  • Speichern Kohlenstoff durch Photosynthese

  • ein Hektar Biomasse speichert ca. 114 Tonnen CO₂

  • ein Hektar Waldboden speichert ca. 117 Tonnen CO₂

Wälder filtern Luft

  • Blätter filtern Schadstoffe wie Staub, Feinstaub und Pollen aus der Luft

  • Boden und Pflanzenoberfläche beheimaten luftfilternde Mikroorganismen

  • Wälder entziehen der Atmosphäre CO₂ und verbessern somit indirekt die Luftqualität

Wälder regulieren Klima

  • speichern Kohlenstoff und wirken dem Treibhausgaseffekt entgegen

  • feuchte Waldböden wirken Dürre und Trockenheit entgegen

  • Wälder bieten Schatten und verdunsten Wasser und tragen zur Regulierung des Klimas in umliegenden Gebieten bei

 

Hier finden Sie weitere Ökosystemleistungen, die von unseren Wäldern erbracht werden:

Photosynthese, Sauerstoffproduktion und Kohlenstoffspeicherung:

Durch die Photosynthese wandeln Bäume mithilfe von Sonnenlicht und Energie, Wasser und Kohlendioxid in Sauerstoff um. Sie produzieren also Sauerstoff und dienen als Kohlenstoffsenken. Dies trägt zur Regulierung des Klimas bei und schafft einen Temperaturausgleich.

Lebensraum und Biodiversität:

Wälder bieten Lebensraum für eine Vielzahl von Tier-, Pilz- und Pflanzenarten. Dies umfasst nicht nur die Bäume selbst, sondern auch Freiflächen und Waldaußenränder.

Immissionsschutz:

Wälder in stadtnahen Gebieten filtern Staub, Gase und radioaktive Stoffe aus der Atemluft und verbessern somit die Luftqualität.

Bodenschutz und Bodenbildung:

Die Wurzeln der Bäume schützen den Wald vor Erosion. Außerdem tragen abgestorbene Wurzeln zur Bildung von Humus und Boden bei.

Wasserfilterung und Grundwasserspeicherung:

Der Waldboden fungiert als Filter für Regenwasser. Sobald der Waldboden gesättigt ist, füllt sich der Grundwasserspeicher auf. Die Wasserspeicherung im Boden und die Verdunstung über die Blätter regulieren den Wasserhaushalt.

Rohstoffquelle, Arbeitsplatzsicherung und Wirtschaftsfaktor:

Holz ist ein nachwachsender, natürlicher Rohstoff. Es kann fossile Energieträger wie Öl, Kohle und Gas ersetzen. Wälder bieten vielen Menschen Arbeitsplätze und haben eine wichtige wirtschaftliche Bedeutung.

Nahrungsquelle:

Wälder dienen als Nahrungsquelle für Menschen und Tiere. Es können Obst- und Gemüsesorten, Pilze, Nüsse, Blätter und andere Baumbestandteile verzehrt werden.

Erholungsort:

Ein Spaziergang durch den Wald ist nachgewiesen als stressreduzierend und senkt den Blutdruck. Wälder sind ideale Orte zur Erholung und Entspannung.

Totholz und Biotopflächen:

Totholz hat einen positiven Einfluss auf den Waldboden und dient als Lebensraum und Nahrungsquelle. Der Waldboden als Biotopfläche bietet einer Vielzahl von Tier-, Pilz- und Pflanzenarten einen Lebensraum.

 

Indem wir Wälder pflanzen, fördern wir also nicht nur die Umwelt, sondern auch das Wohlergehen der Menschen und unserer Gesellschaft.

Quellen:

bottom of page